Dossier

Atommüll und seine Endlagerung

Begleitend zum Endlager-Suchprozess haben wir die digitale Konferenz-Serie "Atommüll und seine Endlagerung" gestartet. Hier bündeln wir Informationen und vertiefen Aspekte, die wir in unseren Veranstaltungen aufgreifen. Wir wollen Interesse wecken für eine Thema, das mehr Verantwortungsbereitschaft braucht - in Politik, Zivilgesellschaft und den Medien!

Am Mi., 5. und Mo.,17. Mai laden wir ein zu der zweiteiligen Konferenz "Beteiligung an der Endlagersuche - Wie gelingt sie?"

 

Bericht: Fakten für einen lernenden Prozess

Die Zusammenschau von Agnes Bührig dokumentiert den Auftakt in unsere digitale Konferenzserie zum Thema Atommüll und Endlagerung. Sie verdichtet die Diskussionsergebnisse aus der Online-Veranstaltung zum Welt-Atommüll-Bericht vom 3. Februar 2021 und versammelt Fakten für einen lernenden Prozess.

Hier lesen!

Diskussionsimpuls: Abfallmengen und Kosten

Ben Wealer, wiss. Mitarbeiter der Arbeitsgruppe für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik an der TU Berlin sowie Gastwissenschaftler am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung erläutert erläutert die Zahlen zur Finanzierung der Atommüll-Endlagerung. Die Präsentation fand statt im Rahmen der Online-Veranstaltung "Irgendwo muss das Zeugs ja hin!" am 3. Februar 2021. Präsentation

Podcast-Reihe zur Endlagersuche

In dem Podcast "Atommüll und seine Endlagerung" geht es in drei Folgen um aktuelle Fragen rund um die Endlagersuche. Wir wollen Akteur*innen im Endlagersuchprozess vorstellen und zeigen, warum es so wichtig ist, jetzt aktiv selbst zu werden!

In der ersten Episode sprechen Rebecca Harms (Umweltaktivistin der ersten Stunde in Gorleben, Mitglied des Europäischen Parlaments in der Grünen/EFA Fraktion 2004-2019) und Jones Yousef, Student der Energie- und Umwelttechnik an der TU Hamburg und Mitglied im Landesvorstand der BUNDjugend Niedersachsen über Fakten zum Thema und die Rolle der Zivilgesellschaft im Endlager-Suchprozess. Interview und Produktion: Agnes Bührig, Titel-Layout: Kopfüber Design, Aufnahme: Tonstudio Tessmar, Hannover
„Die Auseinandersetzung um Atommüll hat für mich ja Mitte der 70er Jahre begonnen in Niedersachsen. Das ist jetzt weit über 40 Jahre her und ich bin zu der Auffassung gekommen, dass die Endlagersuche auch noch weitere Generationen dauern wird."
Rebecca Harms

Weitere Beiträge zum Thema

Kommende Veranstaltungen zum Thema

21
April
Online-Diskussion Mittwoch, 21. April 2021

Ein Blick zurück in die Zukunft

- Internationaler Brückenschlag zwischen Gestern und Morgen-
05
Mai
Online-Konferenz Mittwoch, 05. Mai 2021

Beteiligung – Wie gelingt sie?

Atommüll und seine Endlagerung #2: Zweiteilige Online-Konferenz (1/2)
17
Mai
Online-Konferenz Montag, 17. Mai 2021

Beteiligung – Wie gelingt sie?

Atommüll und seine Endlagerung #2: Zweiteilige Online-Konferenz (2/2)

Vergangene Veranstaltungen zum Thema

Newsletter der Stiftung Leben & Umwelt

Hier informieren wir regelmäßig über neue Veranstaltungen und Beiträge in unserer Reihe zur Endlagersuche.

Jetzt abonnieren!