Ökologie

Ökologie & Nachhaltigkeit

Ökologie und nachhaltige Entwicklung sind eine entscheidende Frage der Zukunftssicherung und Zukunftsgestaltung - eine Frage, die nicht den politischen Konjunkturen überlassen werden darf. Ökologie und nachhaltige Entwicklung sind deshalb Querschnittsthemen für alle Arbeitsbereiche der Stiftung Leben & Umwelt. Themen wie Klimawandel und Atomenergie sind von ständiger Aktualität und großer Bedeutung auch und vor allem für zukünftige Generationen.

Besonders in Niedersachsen ist das Thema Energie wortwörtlich eines mit Ausstrahlung – Stichwort Asse, Stichwort Gorleben. In vielen Seminaren, Tagungen und Diskussionen setzen wir uns daher mit Atomkraft und der Endlagerfrage auseinander, beschäftigen uns aber auch mit der Alternative: den erneuerbaren Energien. Über deren Potenziale zu informieren und diskutieren bildet einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit. 

Ein wichtiger Bereich unserer Tätigkeit ist auch der Umwelt- und Klimaschutz. Dabei stehen etwa Themen wie Biodiversität und – im Küstenland Niedersachsen – der Schutz der Meere auf der Tagesordnung. Als Land am Meer ist für Niedersachsen auch der Klimawandel von besonderer Brisanz. Schon jetzt von den weltweiten Klimaveränderungen betroffen sind jedoch vor allem die Menschen in den Entwicklungsländern, und von diesen wiederum besonders die Frauen, die in ihrer täglichen Arbeit im Haus und auf den Feldern die Auswirkungen des Klimawandels hautnah zu spüren bekommen.

Energie

Die Stiftung setzt sich in Deutschland und weltweit für eine Stromversorgung ohne gefährliche Atomkraftwerke und ohne klimaschädliche fossile Energien ein. 100 Prozent Erneuerbare Energien im Stromsektor sind nicht nur möglich sondern auch nötig. Denn nur so verhindern wir eine Klimakatastrophe, werden unabhängig von den begrenzten und zukünftig teuren Öl-, Kohle- und Gasreserven und verlassen uns nicht auf eine nicht kontrollierbare und teure Atomkraft. Deutschland zeigt durch seine „Energiewende“ wie eine Umstellung auf erneuerbaren Strom möglich ist.

Landwirtschaft

Mit geringerem Ressourcenverbrauch und weniger Umweltschäden müssen weltweit immer mehr Menschen ernährt werden - wie kann die Landwirtschaft der Zukunft die Quadratur des Kreises schaffen?

Klima

Der Klimawandel drängt mit Macht auf die Tagesordnung. Für jeden ist inzwischen spürbar, wie sich unser Klima ändert. Und die Wissenschaft schlägt Alarm wie nie zuvor. Höchste Zeit zum Handeln, wenn wir den Klimawandel noch in erträglichen Grenzen halten wollen. Wir setzen uns für ein globales Klimaabkommen unter dem Dach der Vereinten Nationen ein. Gleichzeitig bearbeiten wir die Themen Klimaschutz, Anpassung, Finanzierung und faire Lastenteilung auch auf der lokalen, nationalen und regionalen Ebene, überall auf der Welt.

Stadtentwicklung

Städte sind immer noch ein zentraler Ort für Innovation und Integration. Die neuen wissensbasierten Unternehmen und kreativen Branchen siedeln sich bevorzugt in der Stadt an. Städte haben die größten Erfahrungen im Umgang mit interkulturellen Konflikten und mit zukunftsweisenden Modellen des Zusammenlebens. Die für urbane Siedlungen notwendige Dichte bedeutet, dass hier nachhaltige Verkehrs- und  Flächenkonzepte realisiert werden können. Nicht zuletzt bilden Städte die Grundlage für demokratische Selbstverwaltung und bürgerschaftliches Engagement.

Die Stiftung Leben & Umwelt wurde 1983 gegründet von:

Veranstaltungen

04. Aug07. Aug
Seminar der Akademie Vepik
Ilfeld
05. Aug
Eine Veranstaltung von Hometown Hannover
Hannover
10. Aug
Eine Veranstaltung von Hometown Hannover
Hannover Linden
11. Aug12. Aug
Fit for Politics | Argumentationstraining für den Wahlkampf und andere Aktivitäten
Hannover
21. Aug
Sozialpolitische Reihe im Frauenzentrum Laatzen
Laatzen
25. Aug26. Aug
Fit for Politics | Arbeiten am gelungenen Auftritt
Hannover
02. Sep03. Sep
2-tägiger Fotoworkshop mit anschließender Ausstellung
Hannover
02. Sep
Fotoworkshop
Laatzen
Alle Veranstaltungen

Feministischer Zwischenruf

  Politische Debatten
  feministisch
  betrachtet beim
  Gunda-Werner-
  Institut.
mehr
Subscribe to RSSSubscribe to RSS