1. Feministisches Barcamp in Hannover - Dokumentation - Die Party geht weiter!

1. Feministisches Barcamp in Hannover - Dokumentation - Die Party geht weiter!

Urheber/in: slu. All rights reserved.

Das 1. Feministische Barcamp Hannover ist dem Format entsprechend als eine offene Tagung mit Kleingruppensitzungen – sogenannten Sessions – konzipiert gewesen. Die Kleingruppen, in denen sich  zwichen 7-30 Personen zusammenfanden, konnten von Interessierten zu feministischen Themen beliebig gestaltet werden: z.B. als Workshop, Diskussionsrunde oder Lesung.

Nach den beiden Sessiondurchläufen im Rahmen von jeweils einer Stunde gab es ein Abendprogramm, das durch thematisch passende Poetry von den bekannten Lokalgrößen Ninia Binias, Denise M'Baye und Tobias Kunze eingeleitet wurde. Im Anschluss folgte Raum für Austausch bei einem Sektempfang sowie eine Party mit Musik vom Plattenteller.

Während der gesamten Veranstaltung waren am Veranstaltungsort die thematisch passende Ausstellung „Wer braucht Feminismus?“ sowie Informationsstände von elf Organisationen aus Niedersachsen aufgebaut. Die Teilnahme an dem Barcamp war kostenfrei, jedoch wurde um Anmeldung gebeten. Hierfür sowie für die Öffentlichkeitsarbeit wurde vorab eine Webseite eingerichtet.

Die ganze Dokumentation gibt es zum Download hier: Dokumentation 1. feministisches Barcamp

Termin: Samstag, der 10.06.2017, Nachmittag- und Abendprogramm von 16:00-1:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Pavillon Hannover, Lister Meile 4, Hannover
Dokumentation: Jasmin Mittag, jasmin.mittag@fairmoves.de, 0157 – 77 90 1345
Internetseite zur Veranstaltung: www.feministisches-barcamp.de

Veranstalterinnen:
- Team Gleichstellung der Region Hannover
- Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover
- Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Kooperationspartnerin:
- Wer braucht Feminismus?

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben